Dienstag, 21.10.2014
 
Login | Neu hier?
 
 
  
 
Punkte
Text vergrößern
Text verkleinern
Artikel drucken
Artikel weiterempfehlen
Artikel kommentieren
+
Bookmark
Del.icio.us
Digg
Facebook
Google Bookmarks
Mister Wong
Webnews
Yigg
12.12.2011 13:25 Uhr 0 Kommentare

Therapiekosten - Wann die Krankenkasse zahlt

Berlin (dpa/tmn) 
Patienten können auf Behandlungskosten sitzen bleiben, wenn eine neue Therapie nicht vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) empfohlen wird. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltsverein hin.
Anzeige

Die Arbeitsgemeinschaft beruft sich auf ein Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg. Dieses entschied, dass Qualität und Wirksamkeit einer Behandlung dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse entsprechen müsse (Aktenzeichen: L 11 KR 2307/07). Das sei bei neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden dann der Fall, wenn der GBA den diagnostischen und therapeutischen Nutzen einer Therapie anerkenne.

In dem Fall ließ sich ein Patient nach einer Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus mit einer Immuntherapie gegen das chronische Erschöpfungssyndrom behandeln. Die Kosten von 73 000 Euro wollte er erstattet bekommen. Die Richter lehnten das ab, da die Therapie nicht vom GBA anerkannt worden sei und die Wirksamkeit nicht bewiesen sei.


TEILEN UND BEWERTEN

Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zum Main-Netz. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, dessen optische Darstellung Sie individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Diesen Quellcode können Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren.
Diesen Artikel einbinden

 
 
 
 
SUCHE IM RESSORT

da-20140901-raiba
 

 

TELEFON- UND BRANCHENBUCH
Was suchen Sie?


Wo suchen Sie?



da-20141014-pucher
 

 


Mit Online-Werbung zum Erfolg!
Inserieren auch Sie im Main-Netz.
Zahlen - Daten - Fakten