Donnerstag, 24.07.2014
 
Login | Neu hier?
 
 
  
 
hinzufügen Merkliste (0 Objekte)
 
Punkte
Text vergrößern
Text verkleinern
Artikel drucken
Artikel weiterempfehlen
Artikel kommentieren
+
Bookmark
Del.icio.us
Digg
Facebook
Google Bookmarks
Mister Wong
Webnews
Yigg
06.03.2013 22:32 Uhr 2 Kommentare

Fahrgast befummelt Taxifahrerin - Chefin schmeißt Fahrerin raus

Prozess vorm Arbeitsgericht 
Der schon wieder? Nein! Eine Taxifahrerin hat sich in Deggendorf geweigert, einen Fahrgast zu chauffieren. Er hatte die Frau einige Tage zuvor während einer Taxifahrt begrapscht und beschimpft. Die Weigerung hatte Folgen. Die Frau bekam prompt die Kündigung. Sie sei für den Beruf nicht geeignet, soll die Chefin den Rauswurf begründet haben. Die seit sieben Jahren Taxi fahrende Gekündigte zog vor Gericht, am Mittwoch urteilte der Richter.
Anzeige

Erst begrapscht, dann gekündigt: Nun hat die 27 Jahre alte Taxifahrerin aus Deggendorf vor Gericht einen Teilerfolg erzielt. Sie soll eine Abfindung in Höhe von fünf Monatsgehältern erhalten. Bei einer Güteverhandlung vor dem Arbeitsgericht Deggendorf sei nun ein Vergleich geschlossen worden, sagte ein Gerichtssprecher am Mittwoch. Er bestätigte entsprechende Medienberichte. Rechtswirksam ist der Vergleich noch nicht – das Taxiunternehmen kann bis zum 12. März Widerspruch einlegen.

Die Vorgeschichte: Die 27-Jährige wurde von einem Fahrgast am Oberschenkel und Richtung Brust begrapscht und übel beschimpft. Die Taxifahrerin fuhr den Mann nach Hause und erstattete Anzeige. Als wenig später der selbe Mann vor ihrem Taxi stand, ließ sie ihn nicht einsteigen und rief einen Kollegen. Es folgte die prompte Kündigung, weil: "Sie ist für den Beruf nicht geeignet", erklärte die Taxi-Unternehmerin gegenüber der "Passauer Neue Presse" (PNP). Weiter sagte die Chefin, sie wolle ihre Mitarbeiterin mit diesem Schritt vor solchen Übergriffen schützen.

Als Schutz sieht die junge Frau diesen Schritt ganz und gar nicht. Der 27-Jährigen tue der Rausschmiss weh, so PNP: "Mir hat das Fahren Spaß gemacht." Spaß allein schient nicht gereicht zu haben. "Man muss halt hart sein", findet die Chefin laut PNP. Sie selbst fahre bereits seit 27 Jahren Taxi und "besoffene Kunden gehören leider dazu". Einen zudringlichen Fahrgast müsse man eben aushalten können, soll sie gesagt haben.

mai/dpa


TEILEN UND BEWERTEN

Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zum Main-Netz. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, dessen optische Darstellung Sie individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Diesen Quellcode können Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren.
Diesen Artikel einbinden

Mehr zu diesem Artikel
Kommentare
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet
und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!

Benutzername  
Passwort  
     
Unglaublich
Die Chefin hat doch wohl ne Meise.
In keinem Berufszweig (außer Rotlichtmilieu) muß man sich betatschen lassen,aber vielleicht steht die Chefin ja drauf wenn sie der Überzeugung ist das man sich soetwas gefallen lassen muß.
geschrieben: 08.03.2013 13:41
unbekannt
Taxi oder fahrbares Bordell?
Man mag es wirklich nicht glauben, dass eine Chefin (!) derart unsensibel und vor allem sexistisch reagiert. Für jeden "normalen" Menschen ist das Verhalten der Taxifahrerin absolut nachvollziehbar und aller Ehren wert. Der "Chefin" sollte die Taxi-Lizenz direkt entzogen werden.
geschrieben: 08.03.2013 18:52
 
 
 
 
 
Ihr Standort: Aschaffenburg
 

Unsere Tipps für Sie
Scherenburgfestspiele
In der malerischen Ruine hoch über Gemünden laden die Scherenburg­fest­spiele auch dieses Jahr wieder Groß und Klein zu einem gemütlichen Theaterabend ein. Mehr Infos rund um die Stücke finden Sie in unserem Spezial.
Fussball-WM 2014
Es ist soweit!
Die Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien - alles Wissenswerte über dieses Sportereignis.

da-20140719-eckankar
 
 


da-20140719-eckankar
 


SUCHE IM RESSORT

BÖRSE AKTUELL
DAX
DAX 9.774,00 +0,21%
TecDAX 1.268,50 +0,18%
EUR/USD 1,3470 +0,04%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation


REGIONALE UNTERNEHMEN
Bien-Zenker 17,02 ±0,00%
Curasan 1,48 -0,27%
GERRESHEIMER 53,52 +1,08%
KÖNIG & BAUER 11,45 +0,26%
LINDE 154,00 +0,84%
Logwin 1,06 +0,95%
RHÖN-KLINIKUM 23,52 +0,17%
SAF-Holland... 11,35 -1,73%
SINGULUS 2,27 +0,76%

TELEFON- UND BRANCHENBUCH
Was suchen Sie?


Wo suchen Sie?




 


Mit Online-Werbung zum Erfolg!
Inserieren auch Sie im Main-Netz.
Zahlen - Daten - Fakten