Sonntag, 20.04.2014
 
Login | Neu hier?
 
 
  
 
hinzufügen Merkliste (0 Objekte)
 
Punkte
Text vergrößern
Text verkleinern
Artikel drucken
Artikel weiterempfehlen
Artikel kommentieren
+
Bookmark
Del.icio.us
Digg
Facebook
Google Bookmarks
Mister Wong
Webnews
Yigg
22.01.2013 22:35 Uhr 0 Kommentare

Vertrauen wieder herstellen

Kommentar zum möglichen Fehlverhalten der Erzieherinnen 
Die Währung zwischen Eltern und Erziehern ist Vertrauen. Nicht umsonst heißt es, dass Eltern ihre Kinder dem Kindergartenpersonal anvertrauen. Wenn dieses Vertrauen gestört ist, muss alles dafür getan werden, es wieder herzustellen. Offenbar ist das Vertrauen der Eltern in die Erzieherinnen des Bettinger Kindergartens derzeit gestört.
Anzeige

Manche lassen ihre Kinder lieber zu Hause, statt sie in die Obhut der Kindergärtnerinnen zu geben. Von ungeeigneten Erziehungsmethoden ist die Rede: Kindern soll der Mund zugeklebt worden sein. Zudem heißt es, dass Kinder eingesperrt worden wären.

Sichere Erkenntnisse, ob die Anschuldigungen zutreffen, gibt es noch nicht. Die Stadt Wertheim ist als Träger des Kindergartens eingeschaltet. Oberbürgermeister Stefan Mikulicz möchte den Vorwürfen auf den Grund gehen. Unzeitgemäße Erziehungsmethoden seien nicht tolerierbar, betont er.

Unabhängig davon, ob sich die Anschuldigungen als wahr erweisen, ist der Schaden schon jetzt immens. Wer seinen Nachwuchs in den Kindergarten bringt, erwartet, dass das pädagogische Konzept der Einrichtung mit dem eigenen konform geht. Allein der Verdacht, dass dem nicht so sein könnte, dass den eigenen Kindern unter Umständen gar Schaden zugefügt wird, genügt bereits, um das Vertrauen zu erschüttern.

In mehreren Gesprächen mit Vertretern der Stadt hat der Elternbeirat des Kindergartens auf das Problem hingewiesen. Aktuell sind vorübergehend zwei neue Erzieherinnen in Bettingen im Einsatz. Das ist ein richtiger erster Schritt, um das Vertrauen der Eltern zurückzugewinnen. Darüber hinaus gilt es, die erhobenen Vorwürfe zu ergründen und eventuelle Verstöße dienstrechtlich zu ahnden.

In Bettingen schießen derzeit allerlei Gerüchte ins Kraut. Die Stadt hat deshalb auch die Aufgabe, die Erzieherinnen aus der Schusslinie zu nehmen, bis die Ermittlungen zu einem Ergebnis gekommen sind. Mit Vorverurteilungen ist niemandem geholfen.

Boris Dauber
 


TEILEN UND BEWERTEN


Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zum Main-Netz. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, dessen optische Darstellung Sie individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Diesen Quellcode können Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren.
Diesen Artikel einbinden

Mehr zu diesem Artikel
Kommentare
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet
und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!

Benutzername  
Passwort  
     
Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.
 
 
 
 
AUS DER REGION
Text Karte

da-20140419-wags
 

 


tk-20140417-brass
 
VERANSTALTUNGSKALENDER
April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
       

TELEFON- UND BRANCHENBUCH
Was suchen Sie?


Wo suchen Sie?



SUCHE IM RESSORT

Ergebnisse und Tabellen
Wer spielt wann?
Wer spielt gegen wen?
Wer spielte wie?
Wer steht wo?


 


Mit Online-Werbung zum Erfolg!
Inserieren auch Sie im Main-Netz.
Zahlen - Daten - Fakten