Sonntag, 29.03.2015
 
Login | Neu hier?
 
 
  
 
hinzufügen Merkliste (0 Objekte)
 
 
 
Franken

Begleiter am Ende eines langen LebensLesezeichen hinzufügen

Serie - In die Nacht mit... Altenpfleger Sebastian Kunkel Die ers­te Her­aus­for­de­rung war­tet schon am Ein­gang. Ein Be­woh­ner ist vor gut ei­ner Stun­de aus­ge­gan­gen und noch nicht zu­rück­ge­kehrt, be­rich­tet die Emp­fangs­da­me des Aschaf­fen­bur­ger Cu­ra­num Se­nio­ren­s­tifts. Für Se­bas­ti­an Kun­kel be­deu­tet das: Wenn der Mann in ei­ner hal­ben Stun­de nicht da ist, muss er die Po­li­zei ru­fen. Dann ist es 20.30 Uhr, of­fi­zi­el­ler Be­ginn sei­ner Nacht­schicht. Video/Podcast
 
 
 
 
 
 
 
Alzenau

Die Kahler wollen ihre Kerb nicht begrabenLesezeichen hinzufügen

Festabsage bewegt den Ort Die Kah­ler wol­len ih­re Kerb nicht sang- und klang­los be­er­di­gen. Die Ve­r­eins­ge­mein­schaft hat zwar die Kerb 2015 ab­ge­sagt - doch die Bür­ger wol­len sich da­mit nicht ab­fin­den: »Wenn wir nicht kämp­fen, ha­ben al­le ver­lo­ren«, mein­te ein Kah­ler bei der Bür­ger­ver­samm­lung am Don­ners­tag. Sie war so gut be­sucht wie lan­ge nicht, laut­stark und emo­tio­nal. Kommentare 1-mal kommentiert
 
 
Anzeige

Termine an das Main-Echo melden

Veranstaltungen online
ans Main-Echo melden

Termine für die Main-Echo-
Rubriken "Veranstaltungen", "Vereine und Verbände" und "Heute" können Gruppen und Vereine online melden. Tipps und das Meldeformular unter
www.main-netz.de/termin .
 
Alzenau

Die Toten im blühenden RapsfeldLesezeichen hinzufügen

Alzenau-Michelbach : Das ers­te Bild, das Ma­rian­ne Fle­cken­stein vom Krieg­s­en­de in den Sinn kommt, ist, dass der Raps schon blüh­te. So früh, wie nie zu­vor. Und in dem Raps la­gen to­te deut­sche Sol­da­ten. An Kar­f­rei­tag, 30. März 1945, wur­de Mi­chel­bach von den Ame­ri­ka­nern er­obert. Und Ma­rian­ne Fle­cken­stein, da­mals 18 Jah­re alt, war mit­ten drin.
Alzenau

Hörsteiner »Friedpark« ist beschlossenLesezeichen hinzufügen

Alzenau : Der Al­ze­nau­er Stadt­rat hat (bei ei­ner Ge­gen­stim­me) grund­sätz­lich be­sch­los­sen, im ehe­ma­li­gen Hör­stei­ner Fried­hof ab 1. Ju­ni wie­der Be­stat­tun­gen zu­zu­las­sen. Das 2750 Quad­r­at­me­ter gro­ße Ge­län­de wird als »Al­ze­nau­er Fried­park in Hör­stein« Platz für bis zu 240 Ur­nen bie­ten.
Die Gr­ab­nut­zungs­ge­büh­ren ori­en­tie­ren sich an den be­ste­hen­den Ra­sen­rei­hen­gräb­ern auf den städ­ti­schen Fried­hö­fen, wo für 15 Jah­re 420 Eu­ro ver­langt wer­den.
 
 
Stadt Aschaffenburg

4500 Kunden haben bewertetLesezeichen hinzufügen

Service-Check Nicht wun­dern: Wenn in Zu­kunft die Mit­ar­bei­ter und Chefs der 38 am Ser­vice-Check be­tei­lig­ten Fir­men aus Stadt und Land­kreis mit den Hän­den über ih­re Oh­ren rei­ben, dann set­zen sie dort Aku­punk­tur­punk­te frei, die ihr Ge­hirn in Schwung brin­gen sol­len - für ei­nen noch bes­se­ren Ser­vice am Kun­den. Bilderserie
 
 
Stadt Aschaffenburg

Freude und Frust der SeniorenlotsinLesezeichen hinzufügen

Judith Seidel hilft alten Aschaffenburgern seit einem Jahr : Für das Däm­mer Rent­ner­ehe­paar ist Ju­dith Sei­del ein Glücks­fall. Im Ja­nuar ha­ben sie die Se­nio­ren­lot­sin ge­trof­fen, um sich über am­bu­lan­te und sta­tio­nä­re Pf­le­ge­an­ge­bo­te zu in­for­mie­ren. »Wir sind noch gut bei­ein­an­der, woll­ten uns aber jetzt schon küm­mern«, er­zählt der 75-Jäh­ri­ge. Die Se­nio­ren­lot­sin hat für sie Licht in den Dschun­gel der vie­len An­ge­bo­te ge­bracht.
Stadt Aschaffenburg

Die Bugwelle der InvestitionenLesezeichen hinzufügen

Aschaffenburg : Fast 35 Mil­lio­nen Eu­ro will Aschaf­fen­burg die­ses Jahr in Bau und Aus­stat­tung in­ves­tie­ren. Aber das ist längst nicht al­les! Aus den Vor­jah­ren schiebt die Stadt ei­ne Bug­wel­le von Mil­lio­nen-Aus­ga­ben vor sich her, die im ak­tu­el­len Haus­halts­plan nicht drin­ste­hen, aber 2015 eben­falls »auf­schla­gen« könn­ten. Die nimmt der Haupt­se­nat des Stadt­rats am Mon­tag un­ter die Lu­pe.
KUNDEN-SPEZIAL
- Anzeige -  

ERNEUTES FOLGEZERTIFIKAT FÜR AFIROLesezeichen hinzufügen

: Wir gratulieren dem Unternehmen Afiro zur erneuten Verleihung des Creditreform Bonitätszertifikats "CrefoZert“. Das Zertifikat dokumentiert die Unternehmensbonität. Regional liegt der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit im Rhein-Main-Gebiet. Als Instrument zur Darstellung der Unternehmenssituation stärkt es die Position in Verhandlungen mit Lieferanten und Kapitalgebern. Das Bonitätsurteil basiert auf einer professionellen Jahresabschlussanalyse durch die Creditreform Rating AG sowie den Bonitätsinformationen der Creditreform Datenbank.
 
 
Dieburg

Jeder Vierte ist älter als 60Lesezeichen hinzufügen

Groß-Umstadt In Groß-Um­stadt gibt es mehr als 5000 über sech­zig­jäh­ri­ge Se­nio­ren - rund ein Vier­tel der Ge­samt­be­völ­ke­rung. Vor ei­ni­gen Jah­ren ist ein se­nio­ren­po­li­ti­sches Kon­zept er­ar­bei­tet wor­den. Mit dem Se­nio­ren­forum »Mit­ge­stAl­ter« soll es an die­sem Sams­tag ak­tua­li­siert wer­den.
Das Forum glie­dert sich in vier The­men­be­rei­che: Woh­nen und Mo­bi­li­tät; Ge­sund­heit und Pf­le­ge; Bil­dung, Kul­tur und Frei­zeit; Par­ti­zi­pa­ti­on und Teil­ha­be.
 
 
Dieburg

Reliefs aus Eisenspänen und AcrylfarbeLesezeichen hinzufügen

Babenhausen : Schon als Ju­gend­li­che il­lu­s­trier­te sie die Schül­er­zei­tung. Hei­ke Du­bis hat früh ih­re Lei­den­schaft zur Ma­le­rei ent­deckt. Und ihr Ta­lent ge­för­dert. »In der Schu­le ha­be ich zwei Mal­wett­be­wer­be ge­won­nen«, er­in­nert sie sich die Klei­n­ost­hei­me­rin sch­mun­zelnd.
Dieburg

Gruppenführer drücken SchulbankLesezeichen hinzufügen

Babenhausen : Die The­men Schu­lung und Wei­ter­bil­dung be­g­lei­ten die Feu­er­weh­ren das gan­ze Jahr. Aus zahl­rei­chen Qu­el­len er­hal­ten die Ein­satz­kräf­te In­for­ma­tio­nen die ver­ar­bei­tet, auf­be­rei­tet und wei­ter­ver­mit­telt wer­den müs­sen. Für wich­ti­ge und au­ßer­ge­wöhn­li­che The­men wird bei der Feu­er­wehr Ba­ben­hau­sen ger­ne auch auf ex­ter­ne Re­fe­ren­ten zu­rück­ge­grif­fen, um den Un­ter­richt mög­lichst ab­wechs­lungs­reich zu ge­stal­ten.
 
 
 
 
 
 
Hanau-Offenbach

Kleine Musiker ganz großLesezeichen hinzufügen

Großkrotzenburg Tan­zen­de In­dia­ner, ein But­ze­mann und das Männ­lein im Wal­de - Her­aus­for­de­run­gen an Ta­lent und Fleiß von über 30 Kin­dern und Ju­gend­li­chen der Großkrot­zen­bur­ger Mu­sik­schu­le, die die­se Wo­che ihr teils schon be­acht­li­ches Kön­nen vor Pu­b­li­kum auf die Pro­be stell­ten. Zum Lohn gab’s bei zwei Kon­zer­ten kräf­ti­gen Ap­plaus.
 
 
Hanau-Offenbach

Der Main-Kinzig-Kreis wächst weiterLesezeichen hinzufügen

Statistik : MAIN-KIN­ZIG-KREIS. Die Be­völ­ke­rung im Main-Kin­zig-Kreis nimmt wei­ter zu. Nach den Zah­len des Sta­tis­ti­schen Lan­de­samts für das ers­te Halb­jahr 2014 leb­ten 406 100 Men­schen in den 29 Städ­ten und Ge­mein­den. Das be­deu­tet ei­nen Zu­ge­winn von 0,27 Pro­zent (1105 Per­so­nen) in sechs Mo­na­ten. Da­mit er­reicht der An­s­tieg ei­nen neu­en Höchst­wert seit 14 Jah­ren, wie der Land­kreis mit­teilt.
Hanau-Offenbach

Historisches in der ToiletteLesezeichen hinzufügen

Hanau : Bei Re­stau­rie­rungs­ar­bei­ten im Ha­nau­er Sch­loss Phi­l­ipps­ru­he sind his­to­ri­sche Wand­ma­le­rei­en zu­ta­ge ge­kom­men. Ent­deckt wur­den sie in ei­nem Ne­ben­raum zum »Wei­ßen Saal« im Süd­flü­gel des Sch­los­ses.
Die Ört­lich­keit di­en­te jahr­zehn­te­lang als Toi­let­te. Be­ab­sich­tigt war, den Raum zu sa­nie­ren. Jetzt, nach dem Fund der Ma­le­rei­en, sol­len Toi­let­ten in ei­nem an­g­ren­zen­den Be­reich neu ent­ste­hen.
 
 
Lohr

Neue Weinkönigin ist ZwetschgenfanLesezeichen hinzufügen

Zellingen-Retzbach Der Wind hat man­ches Re­de­ma­nuskript­blatt ges­tern ver­weht, aber ein zar­tes Zwetsch­gen­bäum­chen steht zu­min­dest fest in der Er­de in der Retz­ba­cher Wein­berg­la­ge »Am Rie­der« an der Ver­bin­dungs­stra­ße nach Thün­gen. Land­tags­prä­si­den­tin Bar­ba­ra Stamm und die neue Frän­ki­sche Wein­kö­n­i­gin Kris­tin Lang­mann ha­ben da­zu bei­ge­tra­gen, den »Baum für Fran­kens Wein­ber­ge 2015« zu pflan­zen.
 
 
Lohr

Männersport: Bewegen, Spaß haben und entspannenLesezeichen hinzufügen

Angebot des TSV Lohr : »Was be­wegt wer­den kann, soll be­wegt wer­den«, sagt Ar­no Sch­mitt. Er lei­tet den Män­ners­port des TSV Lohr. Rund ein Dut­zend Män­ner kommt mitt­wochs um 19.15 Uhr für ei­ne Stun­de ins TSV-Heim zum Fit­ness­trai­ning. Für un­se­re Se­rie ma­chen sie ei­ne Aus­nah­me und las­sen die Re­dakteu­rin mit­ma­chen. Video/Podcast
Lohr

»Leichtsinn kann tödlich sein«Lesezeichen hinzufügen

Lohr : In ei­nem zehn­stün­di­gen Lehr­gang ha­ben zwölf Feu­er­wehr­leu­te im Stadt­wald den si­che­ren Um­gang mit der Ket­ten­sä­ge ge­lernt. Der Ter­min stand schon län­ger fest. Ein töd­li­cher Un­fall am 9. März im Loh­rer Wald mach­te deut­lich, wie bri­s­ant das The­ma ist, be­rich­tet die Feu­er­wehr Lohr.
»Feu­er­wehr­leu­te dür­fen Ket­ten­sä­gen erst nach ab­sol­vier­tem Lehr­gang be­die­nen«, er­klär­te Lehr­gangs­lei­ter Ge­org Sch­mitt von der Feu­er­wehr Lohr.
 
 
 
 
 
 
Marktheidenfeld

Mehr Besucher im WonnemarLesezeichen hinzufügen

Marktheidenfeld Mehr als 240 000 Be­su­cher sind im ver­gan­ge­nen Jahr im Markt­hei­den­fel­der Won­ne­mar ge­zählt wor­den, das wa­ren 7,3 Pro­zent mehr als im ers­ten Be­triebs­jahr 2013. »Wir ha­ben in al­len Be­rei­chen zu­ge­legt. In die­sem Jahr wol­len wir ver­su­chen, auf 260 000 Be­su­cher zu kom­men, das wä­re dann schon re­la­tiv auf An­schlag«, sag­te Be­triebs­lei­ter Wil­ko van Ri­jn.
 
Marktheidenfeld

Baustellen für 1,8 Millionen EuroLesezeichen hinzufügen

Erlenbach : Vie­le neue Bau­s­tel­len sol­len in bei­den Orts­tei­len der Ge­mein­de Er­len­bach, im Kos­ten­um­fang von 1,8 Mil­lio­nen Eu­ro, in die­sem Jahr an­ge­packt und nach Mög­lich­keit um­ge­setzt wer­den. Ganz oben an steht da­bei, ne­ben dem Sport­bo­den für die Schul­turn­hal­le, die Ra­um­ge­stal­tung in und um die Obe­re Gas­se.
Marktheidenfeld

Weniger Diebstähle, mehr GewaltLesezeichen hinzufügen

Marktheidenfeld : Ei­ne ho­he Auf­klär­ungs­quo­te und nie­d­ri­ge Fall­zah­len: Das sei das Aus­hän­ge­schild der Markt­hei­den­feld Po­li­zei, wie Di­enst­s­tel­len­lei­ter Wolf­gang Gmelch in sei­ner jähr­li­chen Sta­tis­tik mit­teilt. Der Di­enst­s­tel­len­be­reich ge­hö­re zu ei­nem der si­chers­ten in Un­ter­fran­ken.
 
Miltenberg

Fast eine Insel der GlückseligenLesezeichen hinzufügen

Kleinheubach Run­d­um zu­frie­den schei­nen die Klein­heu­ba­cher mit der Si­tua­ti­on in ih­rem Ort zu sein. Rat­haus­chef Ste­fan Dan­nin­ger muss­te bei der Bür­ger­ver­samm­lung die we­ni­gen Wort­mel­dun­gen von den rund 50 Be­su­chern re­gel­recht ein­for­dern. Im Foy­er des Bür­ger­zen­trums Hof­gar­ten herrsch­te am Don­ners­ta­g­a­bend ei­ne aus­ge­spro­chen sach­lich-ru­hi­ge At­mo­sphä­re.
 
Miltenberg

Fahrkarte ins Glück zu zweit im Amorbacher BahnhofLesezeichen hinzufügen

Erstes Brautpaar im Salonwagen : In den zwei­ein­halb Jah­ren, seit de­nen der Sa­lon­wa­gen der West­fran­ken­bahn am Amor­ba­cher Bahn­hof steht, hat er schon vie­le Kon­fe­ren­zen, Ta­gun­gen und Fei­ern er­lebt. Am Don­ners­tag fand in dem ed­len Wa­gen die ers­te stan­de­samt­li­che Trau­ung statt: Robert The­len hei­ra­te­te sei­ne Frau And­rea.
Miltenberg

Ab Montag wird's eng in GroßheubachLesezeichen hinzufügen

Kanalsanierung in der Ortsdurchfahrt beginnt : Für Au­to­fah­rer wird es ab Mon­tag eng in Großh­eu­bach. Dann fällt der Start­schuss für die Ka­nal­sa­nie­rung in der Orts­durch­fahrt. Die Bau­s­tel­le wird sich das gan­ze Jahr mas­siv auf den Ver­kehr aus­wir­ken, kün­dig­ten Bür­ger­meis­ter Gün­t­her Oet­tin­ger und Ver­t­re­ter des Staat­li­chen Bauamts Aschaf­fen­burg in der Bür­ger­ver­samm­lung am Don­ners­tag im Ge­mein­schafts­haus an.
 
Obernburg

Gold, Purpur, HimmelblauLesezeichen hinzufügen

Erlenbach Es ist die zehn­te Aus­stel­lung, in der Kunst ge­gen Büro­k­ra­tie und Ak­ten­staub ge­setzt wird. Mit Jür­gen Ka­dows 21 Acryl-, Öl- und Gold­bil­dern sind zum sechs­ten Mal Wer­ke ei­nes ein­zel­nen Künst­lers fünf Wo­chen lang in den Gän­gen und Trep­pen­häu­s­ern des Er­len­ba­cher Rat­hau­ses zu se­hen sind.
 
Obernburg

Höchste Zeit für einen Radweg von Eisenbach nach ObernburgLesezeichen hinzufügen

37 Jahre warten auf sicheren Weg : Schon 37 Jah­re ist es her, dass Ei­sen­bach bei der Ge­biets­re­form der Stadt Obern­burg zu­ge­schla­gen wur­de. Seit dem Tag der Ein­ge­mein­dung war­ten vie­le Bür­ger ver­geb­lich auf ei­nen ver­nünf­ti­gen Rad­weg zwi­schen bei­den Stadt­tei­len, be­klagt Die­ter Sch­nall.
Obernburg

Main-Doc hilft bei hausärztlichen NotfällenLesezeichen hinzufügen

Am 1. April startet neue Bereitschaftspraxis an Erlenbacher Helios-Klinik : Main-Doc, ein Zu­sam­men­schluss von Ärz­ten zwi­schen Obern­burg und Amor­bach, öff­net in we­ni­gen Ta­gen ei­ne neue Be­reit­schafts­pra­xis an der Kli­nik Er­len­bach. Au­ßer­halb von Sprech­stun­den und am Wo­che­n­en­de be­deu­tet das bei haus­ärzt­li­chen Not­fäl­len: Die Bür­ger ha­ben ei­nen Arzt, der sich um sie küm­mert.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
AUS DER REGION
Text Karte

da-20150323-brossler
 
Die Jugendsport-Seite
Tischtennis Tischtennistalent
Wir haben Yan­nick Wolff von der TSG Klei­n­ost­heim beim Be­zirks­be­reichs-Rang­lis­ten­tur­nier der Jun­gen in der Det­tin­ger Lin­dig­hal­le begleitet.
Hier geht's zur Jugendsport-Seite

Unsere Tipps für Sie
Regionalvermarkter
Regionalvermarkter
Wer Spezialitäten und Köstlichkeiten vom Bayerischen Untermain sucht, wird bei einem Direkt- oder Regionalvermarkter garantiert fündig
Wie gut ist unser Service?
Service Check RB
Stimmen Sie von 2. Februar bis 8. März hier online ab und gewinnen Sie wertvolle Preise. Beantworten Sie drei einfache Fragen um an der Verlosung teilzunehmen.


 


da-20150326-preissler
 
VERANSTALTUNGSKALENDER
März 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

TELEFON- UND BRANCHENBUCH
Was suchen Sie?


Wo suchen Sie?



NACHRICHTENARCHIV
März 2015
MoDiMiDoFrSaSo
1
3031



Ergebnisse und Tabellen
Wer spielt wann?
Wer spielt gegen wen?
Wer spielte wie?
Wer steht wo?


 


Mit Online-Werbung zum Erfolg!
Inserieren auch Sie im Main-Netz.
Zahlen - Daten - Fakten