Freitag, 22.08.2014
 
Login | Neu hier?
 
 
  
 
hinzufügen Merkliste (0 Objekte)
 
Punkte
Text vergrößern
Text verkleinern
Artikel drucken
Artikel weiterempfehlen
Artikel kommentieren
+
Bookmark
Del.icio.us
Digg
Facebook
Google Bookmarks
Mister Wong
Webnews
Yigg
07.03.2013 18:08 Uhr 11 Kommentare

Großbrand - Feuer nach mehreren Stunden gelöscht

LIVE-Ticker-Bericht - Lagerhalle in Leider in Flammen 
Im Aschaffenburger Ortsteil Leider hat eine Lagerhalle des Rohstoffunternehmens "Bernhard Westarp GmbH & Co. KG" gebrannt. Die Löscharbeiten dautern den ganzen Tag. Brennende Titanspähne sorgten dafür, dass die Feuerwehr den Brand nicht mit Wasser löschen konnte. Die Brandursache ist bisher unklar. Zwischendurch bestand Explosionsgefahr. LIVE-Ticker-Bericht mit drei Bilderserien und drei Videos
Anzeige

 

LIVE-Ticker-Bericht


Mehr zu dem Brand lesen Sie am Freitag im Main-Echo und ab 22.30 Uhr im Main-Netz


17:30 Uhr: Nach Angaben von Kriminaloberkommissar Dominik Schmidt von der Polizei Unterfranken ist das Feuer gelöscht. Nun werden noch vereinzelte Glutnester bekämpft.
 

16:15 Uhr: Aufgrund der bei dem Metallbrand entstandenen hohen Temperaturen bis über 2.000 Grad
Celsius wurden tragende Elemente der betroffenen Halle massiv in Mitleidenschaft gezogen. Es besteht Einsturzgefahr., das Gebäude droht in sich zusammenzufallen. 



16:07 Uhr: Die Situation hat sich allmählich beruhigt. Morgen finden Sie in unserem Blatt einen ausführlichen Bericht zum Großbrand.



15:50 Uhr: Kriminaloberkommissar Dominik Schmidt erklärt noch einmal, was heute passiert ist:

 


 

14:36 Uhr: Main-Netz-Leser "ThomasStaab" verweist im Kommentarbereich auf ein von ihm gedrehtes Youtube-Video. Noch ein paar Kilometer vom Brandort entfernt, heißt es in der Video-Beschreibunrg, habe es nach verbranntem Kunststoff gerochen.

14 Uhr: Die Bilder unseres Fotografen Ralf Hettler sind online.




Fotogalerie: Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten:

Bildersrie von unserem Fotografen Ralf Hettler

13.45 Uhr: Laut den Spezialisten der Feuerwehr liegen die Messwerte in allen Bereichen weit unter den zulässigen Grenzwerten. Demnach geht von den Rauchwolken keine Gefahr für die Bevölkerung aus. Eine Warnung der Menschen ist nicht mehr erforderlich.
 

13.25 Uhr: Erste Entwarnung! Das Feuer hat sich offenbar beruhigt. Der Zementwagen wird wohl nicht  mehr gebraucht. Das Zement wurde von der Feuerwehr für die Löschung der Titanspähne benötigt. Wasser alleine hätte nichts genutzt.


13.20 Uhr: Jetzt sind die Bilder unseres Main-Echo-Fotografen Stefan Gregor online


Fotogalerie: Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten:
Brand bei Bernhard Westarp
Brand bei Bernhard Westarp
Brand bei Bernhard Westarp

Bildergalerie von unserem Fotografen Stefan Gregor
 
13.00 Uhr: Die Einsatzkräfte bemühen sich darum, die Magnesiumbestände aus der Nebenhalle zu schaffen.
 

12.45 Uhr: Wie die Feuerwehr soeben mitteilte, wird ein Übergreifen der Flammen auf die Megnesiumlagerstätte nicht zu verhindern sein. Sollte das Metall ebenfalls Feuer fangen, besteht Explosionsgefahr. Das Werksgelände wird aus diesem Grunde geräumt und abgesperrt.


12.30 Uhr: Die Polizei bittet die Menschen rund um die Hafenrandstraße, ihre Fenster und Türen zu schließen. Die Feuerwehr prüft in diesen Minuten mit einer speziellen Messtechnik, wie gefährlich die Brandgase sind. Durch das Feuer kommt es zu einer starken Rauchentwicklung. Ersten Einschätzungen nach sind bisher 80 bis 100 Tonnen des zu Ballen gepressten Titan verbrannt. Der Sachschaden dürfte mehrere hunderttausend Euro betragen.


12 Uhr: Main-Netz-Leser Marina Huber, Arthur Silmen und Karl Brendler geben unserer Reaktion Bilder vom Brand. Marina Huber hat von ihrem Balkon das Feuer direkt vor Augen.




Fotogalerie: Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten:
Großbrand in Aschaffenburg-Leider
Großbrand in Aschaffenburg-Leider
Großbrand in Aschaffenburg-Leider

Bilder von unseren Lesern Marina Huber, Arthur Silmen und Karl Brendler

11.30 Uhr: In der Hafenrandstraße in Aschaffenburg-Leider brennt momentan die Lagerhalle der Rohstofffirma »Bernhard Westarp GmbH & Co. KG« . Verletzt wurde dabei niemand. Aus bisher ungeklärter Ursache sind dort Metallspäne aus Titan in Brand geraten.

Unser Fotograf Stefan Gregor spricht von »einem Großaufgebot der Feuerwehr«. Nach Auskunft der Feuerwehr können die brennenden Titanspäne nicht auf herkömmlichem Wege abgelöscht werden. Bei den auftretenden hohen Temperaturen zersetzt sich Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff. Infolgedessen besteht die Gefahr von Knallgasexplosionen, weshalb Wasser als Löschmittel nicht verwendet werden darf. Nur durch das Zumischen von Zement wird es den Einsatzkräften möglich sein, das Feuer zu bekämpfen.

Marcel Cichon, Manuel Barbosa, Stefan Gregor



 

Video von Marina und Oliver Huber aus Aschaffenburg-Leider, gefilmt von ihrem Balkon aus

 

Video von unserem Reporter Ralf Hettler

 


TEILEN UND BEWERTEN


Diesen Artikel auf Ihrer Website einbinden

Das Einbinden eines Artikels erfolgt über eine Verlinkung aus Ihrer Website heraus hin zum Main-Netz. Unser spezielles Modul generiert dabei automatisch einen HTML-Quellcode, dessen optische Darstellung Sie individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Diesen Quellcode können Sie einfach markieren und in Ihre Website kopieren.
Diesen Artikel einbinden

Mehr zu diesem Artikel
Kommentare
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet
und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!

Benutzername  
Passwort  
     
mozart
seit wann löscht die Polizei Brände....
stehen doch immer nur untätig darum und tun so als wären sie das wichtigste....
geschrieben: 07.03.2013 12:58
unbekannt
Video
Ein Video von mir, aufgenommen aus dem Stadtteil Damm:

http://www.youtube.com/watch?v=j3pgc4SKsc8&feature=youtu.be
geschrieben: 07.03.2013 14:17
derklassiker
Brand Westarp
In Goldbach riecht es Aktuell nach verbranntem Kunststoff.
Selbst auf höhe des Main Echo Gebäudes in Damm konnte man die Wolke deutlich erkennen.
geschrieben: 07.03.2013 15:00
Video drehen während der Fahrt
Wer konzentriert sich denn während des "Videodrehs" auf den fließenden Verkehr? Ist es nicht etwas leichtsinnig ein Video als aktiver Teilnehmer und Fahrzeugführer eines KFZ zu drehen?! Zumal sich in diesem kleine Kinder befinden...
geschrieben: 07.03.2013 15:30
Steht ja
dabei, wer es gedreht hat...
Eine Nachverfolgung ist also kein Problem.
geschrieben: 07.03.2013 15:34
@onkel otto, @leser0815
Der Autofahrer und der Video-Macher sind zwei verschiedene Personen. Hier hat niemand gedreht, während er Auto fährt.

Main-Netz-Redaktion
geschrieben: 07.03.2013 20:42
Videodreh während Fahrt
@Main-Netz-Redaktion:
ich finde, dass man in dem Video von Herrn Breitenbach recht deutlich erkennen kann, das aus dem Fenster des Fahrerplatzes VOM Fahrer gefilmt wird (sieht man im Aussenspiegel)
UK
geschrieben: 08.03.2013 09:15
Ah Ja!
Liebe @Main-Netz-Redaktion, dann sitzt also der "Video-Macher" dem "Autofahrer" auf dem Schoß, oder was? Für wie dumm hält der Verfasser dieser Information denn seine Leserschaft.
Anstatt diese Form des Gaffertums mit Veröffentlichung ihrer Trophäen zu unterstützen, sollten sie sich doch lieber auf ihre Informationspflicht konzentrieren.
geschrieben: 08.03.2013 09:17
Video entfernt
Wir haben das betreffende Video aus dem Artikel entfernt und hoffen, dass sich nun eine spannende Diskussion zum eigentlichen Thema des Artikels entwickeln kann.
geschrieben: 08.03.2013 10:51
Was jetzt?
Liebe @Main-Netz-Redaktion, dann sitzt also der "Video-Macher" dem "Autofahrer" auf dem Schoß, oder was? Für wie dumm hält der Verfasser dieser Information denn seine Leserschaft.
Anstatt diese Form des Gaffertums mit Veröffentlichung ihrer Trophäen zu unterstützen, sollten sie sich doch lieber auf ihre Informationspflicht konzentrieren.
geschrieben: 08.03.2013 17:28
video
Ihr habt Probleme
geschrieben: 09.03.2013 09:18
 
 
 
 
da-20140816-nassig
 

 

TELEFON- UND BRANCHENBUCH
Was suchen Sie?


Wo suchen Sie?



da-20140821-stadtfest-app
 
VERANSTALTUNGSKALENDER
August 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
       

SUCHE IM RESSORT


 


Mit Online-Werbung zum Erfolg!
Inserieren auch Sie im Main-Netz.
Zahlen - Daten - Fakten